"Dahlem Gardens"

(ehemaliges US-Hauptquartier)

Denkmalobjekt mit erhöhter Abschreibung

Sanierungskostenanteil ca. 65 %

Der nächste Bauabschnitt, das Haus 4 wird eröffnet und geht ab sofort in den Vertrieb!

Hier möchte man wohnen!

Hohe, lichtdurchflutete Räume zur Süd- oder Westseite machen das Wohnen in den "Dahlemer Gärten" zum Genuss. Umrahmt von repräsentativen Villen und exklusiven Einfamilienhäusern, erstreckt sich die Anlage. Ob von der Dachterrasse oder der Gartenbank: der Blick fällt ins Grüne, in den Park mit seinem alten Baumbestand. Hier findet man Ruhe und Entspannung abseits der Hektik von Ku´damm und Friedrichstraße. In Berlin arbeiten und hier wohnen können - wer möchte das nicht!

Die Seele baumeln lassen in den "Dahlemer Gärten"

Die Gebäude wurden in den 30er Jahren nach den Plänen des angesehenen Architekten Fritz Fuß (1889 -1945) für die damalige Reichsluftwaffe errichtet. Nachdem die US-Army 1945 den gesamten Komplex beschlagnahmt hatte, wurde dort ihr Berliner Hauptquartier eingerichtet. Bis 1990 war auf dem Gelände der Sitz der amerikanischen Stadtkommandantur. Im berühmten Konferenzsaal von Haus 1 trafen sich regelmäßig die Vertreter der vier Siegermächte.

Geschichtlich eng verbunden sind die Gebäude mit den Westberlinern. Von 1948 bis 1949 leitete von hier aus General Lucius D. Clay die "Berliner Luftbrücke", welche in die Geschichte einging. Zu seinen Ehren wurde die Breite Allee vor den Toren des Areals unmittelbar nach Beendigung der sowjetischen Blockade in „Clayallee“ umbenannt.

Nach der deutschen Wiedervereinigung und dem Abzug der US-Amerikaner ging das Objekt wieder in den Besitz der Bundesrepublik Deutschland über, bis auf das noch immer im Haus Clayallee 170 ansässige US-Konsulat.

Ein geschichtsträchtiger Gebäudekomplex auch nach dem Abzug der US-Amerikaner im Jahr 1994. Denn hier wurde Filmgeschichte geschrieben, hier drehten die Stars. Der Festsaal im ersten Stock des Haupthauses und weitere Räume dienten als Kulisse für die Dreharbeiten weltberühmter Filmproduktionen. Unter anderem entstanden hier Szenen für "Operation Walküre" mit Tom Cruise ebenso wie für Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" mit Brad Pitt.

Die Lage

Wie ein Magnet zieht Dahlem seit Gründung der Villenkolonie die Reichen und Prominenten an. Wer etwas auf sich hält, lässt sich hier nieder: Politiker, Unternehmer, Schriftsteller, Sportler. Seit den 1930er Jahren ist Dahlem auch eine bevorzugte Wohngegend der Filmstars: Sie verdienten soviel, dass sie sich hier, strategisch günstig gelegen zwischen der Filmstadt Babelsberg und der Mitte Berlins, eine Villa leisten konnten. Und auch heute kann es passieren, dass man beim Abendspaziergang vom Bundespräsidenten und seiner Gattin gegrüßt wird.

In Dahlem ist schon der Bahnhof eine Augenweide. Der an der Domäne Dahlem gelegene U-Bahnhof Dahlem-Dorf wurde 1987 in Japan zum schönsten U-Bahnhof Europas gekürt.

Wie weit muss man gehen, um einen Nachmittag in der Natur zu verbringen? Die Antwort: gar nicht weit. In Dahlem gründet alles auf Gärten. Wie eine Oase breitet sich dieses grünes Juwel Berlins aus. Zahlreiche Parkanlagen, der Grunewald und die vielen eingebetteten Seen verleihen Dahlem - bei aller Zentrumsnähe - ein idyllisch-natürliches Flair. Ein besonderes Highlight: der Botanische Garten Berlin, einer der drei bedeutendsten seiner Art weltweit. Dieses unfassbare Pflanzenparadies mit mehr als 22.000 heimischen und exotischen Arten verspricht zu jeder Jahreszeit eine einmalige botanische Reise rund um den Globus.

Ein absolut kulturelles Highlight: die Domäne Dahlem. Das Herrenhaus und der restaurierte Pferdestall des einstigen Rittersitzes dienen heute als Freilichtmuseum. Rund 300.000 Gäste jedes Jahr besuchen diese einzigartige Location, die sich oft in einem lebhaften Veranstaltungsort verwandelt: Für Marktfeste und Events, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen. Hier trifft 800jährige Historie auf die Moderne, schließlich verfügt das einstige Rittergut heute über einen "eigenen" U-Bahnhofanschluss.

Die Sanierung

The Metropolitan Gardens liegen in bester Villenlage. Die Individualität der denkmalgeschützten Gebäude verleiht dem Wohnen hier einen einzigartigen Reiz. Das Areal ist verkehrstechnisch hervorragend angeschlossen, die Berliner City erreicht man von hier in nur wenigen Minuten.

Der Gebäudekomplex vereint sieben Hauptgebäude unterschiedlicher Größe und Form. Die Grundstücksgrenze zum benachbarten US-Generalkonsulat verläuft entlang der repräsentativen Hauptzufahrt und quer durch die Kolonnaden zwischen Haus 1 und Haus 2. Die Hauptgebäude sind in klarer Gliederung auf dem Grundstück angeordnet, das sich durch seine Rasenflächen, Ziersträucher und großen Bäume auszeichnet. Im hinteren Bereich befindet sich eine große Freifläche. Im Innern ist die Liegenschaft durch schmale, nicht öffentliche Straßen und Wege erschlossen. Zudem verfügt die Anlage über zahlreiche Stellplätze.

Geplant sind Ein- bis Vierzimmerwohnungen in den denkmalgeschützten Altbauten, fünf Neubau Einfamilien-Doppelhäuser und vier Neubau Stadtvillen mit bis zu zwei Etagen plus Dachgeschoss. Der prächtige Festsaal eignet sich bestens für Kulturveranstaltungen.

Stil wird sichtbar

Man fühlt sich dort am wohlsten, wo man seinen eigenen Wohnstil verwirklichen kann. Mit ihren großzügig geschnittenen Wohnungen bieten Ihnen "Dahlemer Gärten" alle Möglichkeiten, Ihren persönlichen Stil zu entfalten: geschmackvoll, elegant, individuell - einfach traumhaft!

Größen und Preise

Die Größen der Wohnungen liegen zwischen 63 und 145 m². Der Kaufpreis der Wohnung beträgt zwischen 340.000 € und 722.000 €.

Rufen Sie uns für ein detailliertes Expose an (0172 300 20 58) oder schreiben Sie uns eine E-Mail über unser Öffnet internen Link im aktuellen FensterKontaktformular.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!